„Warum sitzt du nackt auf der Couch und isst kalte Pizza?!“ – „Ich hatte Hunger“
Bessere Hälfte » Flo Kaplan » 46 » Hochzeitsplanerin » Sarah Paulson?
#1
ZUM FORUM | ZUM GESUCH

florence kaplan » 46 jahre » hochzeitsplanerin » blutstatus egal
„Floooo, hörst du jetzt mal endlich auf zu arbeiten?!“ – „Ja ja, gleich.” – „Das sagtest du schon vor einer Stunde …“ – „Kann gar nicht sein. Übertreib mal nicht, Mateo.“ – „Ach so, ja dann frag doch mal das Hühnchen auf deinem Teller. Das wartet so lange, das ist schon wieder eingefroren.“

Workaholic. Als solche betitelt dich dein bester Freund, doch du weißt, dass er es keineswegs abwertend meint. Mateo schätzt dein Engagement und wie viel Herzblut du in deine Arbeit steckst. Hochzeiten haben dich schon immer fasziniert. Bei dir stand allerdings nie die Braut und ihr Kleid im Zentrum, sondern das ganze Drumherum. Von der Deko bis zur Torte, für dich ist jedes Detail wichtig. Vielleicht bist du deshalb so gut in deinem Job. Jede Hochzeit, die du planst, wird perfekt und keineswegs so wie die vorherige. Denn du bist nun mal Perfektionistin, und vor allem möchtest du dich jedes Mal aufs Neue übertrumpfen. Allerdings neigst du auch dazu, dich zu überarbeiten. Dein Perfektionismus ist manchmal schon nicht mehr gesund und würde Mateo dich nicht hin und wieder ausbremsen und auf ein Bier in einen Pub oder zu einem Filmabend zwingen, würdest du vermutlich durchdrehen. Schon als Schülerin warst du ambitioniert und ehrgeizig. Du gibst dich eben nicht mit dem Zweitbesten zufrieden. Als Hochzeitsplanerin hast du es weit geschafft. Du hast eine eigene Kolumne in der Hexenwoche, in der du hin und wieder über große Hochzeiten sprichst. Manchmal wirst du auch als Gast zu ebendiesen eingeladen, damit du später in höchsten Tönen davon schwärmen kannst. Doch natürlich wärst du nicht du, wenn du dir den Mund verbieten lassen würdest. Du sagst immer frei heraus, was du denkst und eine Hochzeit, die nicht von dir geplant wurde, kann nun mal nicht perfekt sein. So einfach ist das.
Auf Fotos und öffentlichen Veranstaltungen wirkst du oft distanziert und kühl. Die Frau mit dem eiskalten Lächeln wirst du auch oftmals genannt. Und es stimmt, du wirkst sehr kühl, doch das bist du nicht. Dein Herz ist groß. Du gibst Wärme, allerdings nur denjenigen, die dir etwas bedeuten. Und überhaupt wärst du in deinem Job wohl niemals so weit gekommen, wenn du dir nicht den notwendigen Respekt erarbeitet hättest, und wie die Erfahrung dich gelehrt hat, klappt das nicht, in dem man jedem das Händchen hält und gut zuspricht.
I might be fine
Talking with you every night
mateo ramírez » 45 jahre » manager » halbblut
„Mateooo, hast du noch Wäsche, die ich mitmachen soll?“ – „Oui, mon amour” – „Okay, wow. Muss ich mir Sorgen machen?“ – „No, je vais bien.“ – „Mateo, hör auf Französisch zu sprechen, du weißt, dass ich kein Wort verstehe!“ – „Désolé!“ – „MATEO! Dann mach deine scheiß Wäsche eben selbst!“ – „Flo? Hey, warte! Das war doch nur Spaß, chéri!“

Prince Charming – genau der wäre Mateo gerne. Na ja, nicht wirklich, aber er kann durchaus ein echter Charmebolzen sein. Ein bisschen lächeln und nett mit den Augen klimpern hilft ihm oftmals, sich bei anderen einzuschleimen. Dabei hat er das gar nicht nötig, denn er ist auch so ein sehr kommunikativer Mensch, dem es nicht schwerfällt, mit anderen in Kontakt zu kommen. Überhaupt ist er der king of smalltalk. Manchmal schlägt er dabei aber auch über die Stränge und wird etwas aufdringlich, weshalb er unbedingt jemanden braucht, der ihn dann wieder einfängt.
Leicht hatte Matteo es in seinem Leben bisher nicht. Vor knapp 25 Jahren kam er der Liebe wegen von Spanien nach England. Eigentlich lief auch alles wunderbar, bis seine ehemalige Freundin von einem Werwolf gebissen wurde und sich daraufhin von ihm trennte, weil sie keine Last sein wollte. Doch damit riss sie Mateo genau in den Abgrund, vor dem sie ihn hatte bewahren wollen. Plötzlich stand er nämlich mit nichts da, verlor nicht nur die große Liebe, sondern auch noch seinen Job. Ein Zurück nach Hause gab es für ihn nicht. Du warst es, die ihn eine Hand reichte, um ihm vom Boden aufzuhelfen. Also blieb er in England und baute sich mit dir ein neues Leben auf. Mit dem ist er auch sehr zufrieden. Doch natürlich haben ihn die Geschehnisse verändert. Für deinen Geschmack turnt er etwas zu sehr durch fremde Betten, aber du verstehst, dass er sich sonst einsam fühlt. Dir geht es nämlich nicht anders.
lonely nights
All the good times on you with replay
„Flo?” – „Hm?” – „Ich … kann ich vielleicht bei dir schlafen?” – „Komm her.“ – „Danke. Du bist die Beste.“ – „Ich weiß … mon amour.”

Mateo und du, ihr seid so ziemlich alles für den jeweils anderen. Es gibt Tage, da könnt ihr unmöglich miteinander, aber ohne einander könnt ihr noch weniger. Es gibt niemanden auf der Welt, der den jeweils anderen so versteht wie ihr. Genau das wird hin und wieder aber auch zum Problem. Mateo ist nicht nachtragend, du aber schon. Während er euren Streit also schon längst beiseitegelegt hat, hast du noch länger daran zu knabbern. Du liebst ihn trotzdem, auch wenn du ihn manchmal wirklich hasst.

Ihr kennt euch bereits seit dem Trimagischen Turnier 1994, als Mateo unter den Schülern von Beauxbatons nach Hogwarts kam. Doch so richtig kennengelernt habt ihr euch erst, als Mateo 1998 nach England kam. Durch Zufall seid ihr euch wieder begegnet. Eine lose Freundschaft verband euch. Doch dann ging Mateos Leben auf einmal den Bach runter. Er verlor seine große Liebe und seinen Job, wusste nicht wohin mit sich und du ... warst einfach da. Du fingst ihn auf und halfst ihm zurück auf die Beine, spanntest ihn in deinem Job ein. Denn Mateo war ein hervorragender Manager, das wusstest du damals bereits. Deshalb durfte er sich um deine Termine kümmern, denn du bist das Chaos in Person und wirfst gerne mal alle Termine durcheinander. Und hey, er war außerdem die perfekte Begleitung für alle möglichen Veranstaltungen. Das ersparte dir die Peinlichkeit, alleine dorthin zu gehen oder aber mit jemandem, der dich nach einer Stunde bereits nervte oder blamierte. Wenn du dir bei einem sicher sein konntest, dann, dass Mateo dich immer ins rechte Licht rückte. Auch wenn er sehr extrovertiert ist und gerne im Mittelpunkt steht, weiß er trotzdem, wann er sich zurückhalten muss und überlässt dir die Bühne.

Eigentlich war es damals als Notlösung gedacht, dass Mateo bei dir einzieht, doch auch heute wohnt ihr noch zusammen und könnt euch ehrlich gesagt nicht vorstellen, jemals wieder getrennt zu wohnen. Es ist eben auch schön zu wissen, dass jemand da ist, wenn man nach Hause kommt. Es nervt dich zwar zu Tode, wenn Mateo mal wieder eine seiner Phasen hat, in der häufiger jemanden abschleppt, aber solange die Leute sich anständig benehmen, geht das schon. Außerdem bist es am Ende sowieso immer du, die zu ihm ins Bett kriecht oder andersherum, weil einer von euch nicht schlafen kann und gerade etwas Nähe braucht, um die Einsamkeit zu vertreiben. Dass ihr euch einsam fühlt, sagt nie einer von euch beiden und doch wisst ihr es ganz genau. Zwar arbeitet Mateo mittlerweile nicht mehr für dich, doch du hast ihm damals den richtigen Anstoß gegeben. Er verdankt dir viel, aber ebenso viel verdankst du ihm. Denn Mateo ist immer da, stärkt dir den Rücken, selbst dann, wenn deine Familie und Freunde es nicht tun. Und wenn es sein muss, ist er auch derjenige, der dich zur Vernunft bringt, wenn du völlig gegen die Wand rennst. Denn er hat keine Angst, dir seine Meinung zu sagen.

Ihr seid nicht nur beste Freunde, euch verbindet so viel mehr. Allerdings habt ihr schon von Anfang an festgestellt, dass ihr überhaupt keine romantischen oder sexuellen Gefühle füreinander hegt – und das ist auch gut so. Dadurch wird das Zusammenleben nämlich nicht so kompliziert. Ihr haltet euch gegenseitig schon so lange aus, dass ihr euch gar nicht mehr vorstellen könnt, irgendwann nicht mehr so aufeinander zu hocken. Irgendwie passt es euch also ziemlich in den Kram, dass der jeweils andere in seinen Beziehungen nicht so erfolgreich ist.
Wer weiß, vielleicht heiratet ihr ja mit 50 einfach so? Zuzutrauen wäre es euch, denn manchmal schlagt ihr schon über die Stränge. Wie viele eurer Pubabende endeten damit, dass ihr zusammen auf dem Tresen getanzt habt? Und streiten wie ein altes Ehepaar könnt ihr auch jetzt schon wie kein anderer.
you & i?
fighting against the dark inside our heads
Bis hierhin und nicht weiter! Wie man unschwer erkennen kann, wird hier Mateos bessere Hälfte gesucht. Flo ist seit Jahren ein fester Bestandteil in seinem Leben und deshalb auch nicht wegzudenken.

Der Name ebenso der Job sind änderbar. Lediglich das Alter sollte in dem Rahmen bleiben, weil sie sich eben vom Trimagischen Turnier kennen sollen. Ansonsten hast du aber freie Hand. Es wäre nur gut, wenn ihr Job etwas wäre, bei sie eben Beziehungen hat, weil sie Mateo eben auch einen Manager-Job vermittelt hat. Bei der Avatarperson dachte ich an Sarah Paulson, nicht nur, weil es von ihr und Pedro Pascal einige gemeinsame Fotos gibt, sondern weil ich finde, dass sie auch gut zu Flo passt. Ich bin da aber keineswegs festgelegt. Letztlich sollst du dich mit deinem Charakter wohlfühlen!

Noch schnell etwas zu mir: Ich bin Jen und habe hier im MM Fuß gefasst, heißt, so schnell haue ich nicht ab. Keine Sorge, ich bin eine entspannte Postpartnerin, versuche selbst aber alle zwei Wochen zu posten. Allerdings setze ich niemanden unter Druck und habe auch kein Problem damit auf Antworten zu warten. Am Wichtigsten ist mir, dass wir Spaß haben!
0
Merken
Merken
Benutzerdefinierter Titel
Zur besseren Übersicht kannst du dem Post einen benutzerdefinierten Titel geben.
Ordner
Neue Ordner für deine Favoriten kannst du im UserCP erstellen.
  Zitieren