the curse ruled from the underground, down by the shore
Blutkult | Satanistische Sekte | Blutmagie
#1
zum forum && zum gesuch

Triggerwarnung: Blut, Gewalt, Satanismus, Fanatismus


wanted the fool
38 years » pretender » fc: louis garell
Da, für einen kleinen Moment, da fühlst du endlich wieder etwas. Die Welt ist so grau geworden, seitdem du den Blick für die schönen Dinge des Lebens verloren hast. Du schwimmst zwischen den Zauberern und Hexen, hast den Sinn deines Lebens nicht gefunden und doch bleibt das Gefühl, dass du etwas verloren hast, das dir niemand zurückgeben kann. Als ob du dein Leben lang etwas gesucht hättest, von dem du nicht weißt, was es sein soll. Und trotzdem sitzt du hier. Umgeben von dem zarten Knarzen von Kerzendochten, während du das Gefühl hast, dass dein Herzschlag in der gesamten Kapelle deutlicher zu hören ist, nicht nur in deiner Brust so schwer und schnell schlägt. Du bist nicht gläubig, zumindest hast du dir das immer eingeredet und doch findet man dich hier in Penwith Chapel immer öfter. Wie angezogen von der samtenen Stimme des Griechen, der sich dir längst als einer deiner Zunft gezeigt hat. Ein Zauberer, wie du es bist. Jemand, der dir den Sinn des Lebens versprochen hat, während du dich zwischen blutigen Fußspuren und knarzenden alten Holzdielen wiedergefunden hast. Das volle Ausmaß des Spinnennetzes ist dir noch nicht einmal ansatzweise bekannt, du tappst im Dunkeln und bist doch so neugierig darauf, was er erfüllen kann von den Versprechen, die er dir gegeben hat. Macht, Wissen, Erfüllung. Fernab von all dem, das sich dir niemals wirklich erschlossen hat. Noch nie jedenfalls richtig.
the empress reserved
47 years » pureblood » fc: carice van houten
Das Blut, es bedeckt deinen Körper. Es ist, als ob die Zeit stehen geblieben wäre, wenn du dich in diesem Bad verschanzt. Dabei lebst du kein zurückgezogenes Leben. Nicht mehr. Hast die Erinnerungen deiner Vergangenheit längst zu dem gemacht, das dich stärker macht. Du hattest Glück, du weißt es nur zu gut. Im Gegensatz zu deinem Bruder Kristos musstest du die Schmach und Pein nicht ertragen, die sein Leben auszeichnet und hast doch deine ganz eigene Hölle durchlaufen müssen. Der Kinderwunsch der dir verwehrt geblieben ist und doch zuletzt nur durch so viel mehr ersetzt wurde. Heute bist du die Königin der Blutmagie, gehst Hand in Hand mit deinem Bruder, wenn es um die vielen Facetten dieser längst vergessenen Kunst der Magie geht. Verborgen vor den Augen anderer, während der Duft von Kräutern immer an dir haftet. Du hast deine Bestimmung, deine ganz eigene Erfüllung längst gefunden und doch weißt du, dass die Zeit für etwas so viel Größeres gekommen ist und du weißt, dass du in der ersten Reihe stehen wirst, wenn es so weit ist.
wanted the hanged man
50 years » pureblood » fc: pedro alonso
Samten, fast schon weich klingt deine Stimme durch den Raum, während du die Blicke der Menschen erkennst, die förmlich an deinen Lippen hängen. Du bist noch nicht lange hier in England und doch bist du dem Ruf deines Cousins Kristos gefolgt, hast den Entschluss gefasst, die Heimat hinter dir zu lassen, weil du dir mehr als bewusst bist, dass Griechenland nichts mehr für dich übrig hat. Auch du hast die schwer christliche Erziehung durchlebt, ganz so, wie man es nun einmal als Nephus tut, wenngleich du deinen Sinneswandel früher, vielleicht auch deutlicher durchgemacht hast, als es Kristos jemals tat. Nach außen hin trittst du weltoffener auf, hast das Interesse daran verloren, die Menschen zu beeindrucken, nur um des Eindrucks willen. Aber dein Talent großartige Reden zu schwingen, dich gewählt auszudrücken, es verschwand nie. Und gibt dir heute die Möglichkeit in der britischen Politik Fuß zu fassen und dich als einer der größten Kritiker des aktuell amtierenden Zaubereiministers zu profilieren. Wenn es nach dir ginge, wäre der Mann längst aus seinem Amt enthoben und du würdest auf diesem Thron sitzen, aber bis dahin, da betrachtest du das Werk deiner Familie, siehst wie das Blut auch an deinen Händen klebt, wenn du die Finger in den Haaren eines Muggels vergräbst und die junge Frau mit in den Keller ziehst.
the tower free
43 years » halfblood » fc: rosamunde pike
Da ist so viel Wut in dir. So viele unerfüllte Träume, so viel Schmerz, dass du blind durch die Welt zu wandeln scheinst. Da war so viel, das du in deinem Leben erreichen wolltest und nun stehst du nach einem Fehler vor den Trümmern deines Lebens. Hast jeglichen Halt verloren und siehst die Welt jede Nacht in deinen Träumen brennen. Es war pure Verzweiflung, die dich hier her getrieben hat, auf der Suche nach ein wenig Stille, der Hoffnung, dass du dich erden könntest, wenn du hier in der kleinen Kapelle in Cornwall zumindest ein paar Momente der Ruhe verbringen könntest. Dass du stattdessen auf sanfte Worte und einem Gefühl der Geborgenheit gestoßen bist, das dir gefehlt hat, ließ dich bröckeln. Dich und deine dicke Fassade, die nicht mehr als eine Maske ist, die du vor dir trägst. Bist zwischen den Fingern des Griechen zerbrochen, während er dich Stück für Stück wieder zusammengesetzt hat. Hast gesehen, was er zu tun fähig ist und die Abartigkeit, die fast schon eine absurde Schönheit in sich trägt, sie lässt dich daran glauben, dass du vielleicht dein neues Zuhause inmitten dieser Menschen gefunden hast, dich nicht mehr verstellen musst, wo du doch so viel mehr bist, als nur eine einfache Hausfrau und er lässt es dich glauben, gesteht es dir zu.
wanted the hermit
45 years » muggleborn » fc: hamish linklater
Die Beichte, sie geht dir so schwer von den Lippen. Deine Hände sie zittern, ähnlich wie es deine Stimme tut, während du durch das Holzgitter blickst und dir einbildest, blutunterlaufene Augen zu sehen. Rot, wie das Blut, das immer noch auf deinen Händen klebt, obwohl du doch eigentlich nichts für all das kannst. Du trägst keine Schuld und fühlst dich doch wie ein Schuldiger. Und doch ist es die Schuld, die von dir genommen wird, du glaubst daran. Daran, dass dir Gott verzeihen kann für deine Taten. Und dann, wo du aus dem Beichtstuhl trittst, siehst du die Augen endlich wirklich. Im klammen Licht des nahenden Abends. Gepaart mit einem Lachen, das dich vollkommen einnimmt. Gar schon verzaubert, wenn man so möchte. Und es ist ein zwangloses Vertrauen, das du dem Griechen schenkst, dessen Fingerspitzen später an dem Abend sacht über deinen Haaransatz in deinem Nacken streichen. Dir Sicherheit suggerieren und dich zum ersten Mal richtig verstanden fühlen lassen. Kaum zu glauben, dass es das ist, dass es ausreicht, um dich an ihn zu binden in vollkommener Treue. Du siehst ihn an und siehst dein Zuhause. Im weitesten Sinne jedenfalls und du blickst hinweg - wirst blind vor Loyalität - wenn du all den Dingen beiwohnst, die er tut.
the hierophant free
25 years » pureblood » fc: anya chalotra
Zum ersten Mal fühlt es sich an, als ob du frei wärst. Wenn du hier stehst und den Blick auf die kleinen Kerzenhalter wirfst, die den Altar in ein goldenes Licht tauchen. Noch immer fühlst du den Schnitt auf deiner Handfläche, kannst fühlen, dass du einen Teil deiner eigenen Kraft eingebüßt hast, aber du tust es, weil du ihm imponieren möchtest. Tust, was er sagt, wenn das charmante Lächeln auf seinen Lippen liegt und du daran glaubst, dass all das was er dir unterbreitet wohl in Wahrheit getaucht wird. Dabei weiß dein rationales Gehirn durchaus, dass es Lügen sind, die er dir auftischt, aber sie fühlen sich so gut an. Fühlen sich gut an, weil du für ihn deine Familie verlassen hast, vor deinen Verpflichtungen geflüchtet bist, als du nicht anders konntest. Der Gedanke daran verheiratet zu werden, gegen deinen Willen. Du willst noch so viel von der Welt sehen, willst dein Leben selbst in die Hand nehmen. Sureal, dass du dich von einem Mann leiten lässt, wo es doch Männer waren, die dich gegen deinen Willen einfach so verkauft hätten. Stattdessen hast du dein Zuhause in Cornwall gefunden und versuchst dir seine Gunst zu erkaufen, auch wenn du eigentlich ahnst, dass du niemals Priorität in seinem Leben werden kannst, gibt es da längst eine Frau, die sie wurde.
wanted the magician
38 years » pureblood » fc: rebecca ferguson
Schwer wie der Akzent von deinen Lippen perlt. Du suchst alles, nur nicht diesen Ort und findest dich doch immer wieder hier. Inmitten der Menschen und Muggel, die noch nicht einmal ansatzweise erkannt haben, was hinter dem Mann steckt, der ihnen die Predigten schenkt, die so viele vor dir schon inspiriert haben. Seitdem er in Cornwall aufgetaucht ist, bist du hier, folgst ihm wie ein leiser Schatten, wenngleich es länger gedauert hat, bis er sich überhaupt dazu entschlossen hat, auch dir seine Aufmerksamkeit zu schenken. Dabei bist du nicht an all dem Interessiert, das er von sich gibt. Nicht wirklich jedenfalls. Stattdessen erkennst du hinter seinen Ausführungen und all dem, das er zu beweisen versuchst, die Ritualmagie. Ein Fach das dir nicht fremd ist, wenngleich es dir Blutmagie ist. Du willst lernen, sie verstehen und doch beißt du dir nur öfter als regelmäßig die Zähne an diesem Wunsch aus. Bisher schien ihn nichts umgestimmt zu haben, dich in diesen Künsten zu unterrichten, aber du bleibst dabei und hoffst in einer neugeschöpften kindlichen Hoffnung, dass du es irgendwann einmal sein kannst, würdig für ihn.
the emperor taken
55 years » pureblood » fc: claes bang
Er mag höflich und zuvorkommend wirken, an mancher Stelle sogar dem Bild eines altmodischen Gentleman entsprechen, aber dass auf ihn all diese Begriffe nicht zur Gänze zutreffen, die bleiben den normalen Persönlichkeiten eher verborgen. Dabei ist dieses Schauspiel nahezu schon überlebenswichtig, ein Teil, um die eigene Art und Weise zu leben zu verschleiern. In England ist Kristos mittlerweile in Cornwall zu einem beliebten Priester in Penwith Chapel geworden und hat sich sein ganz eigenes Zuhause geschaffen, das vor allem im Zusammenhang mit der rituellen Blutmagie zu seiner Wirkungsstätte geworden ist. Im Mittelpunkt steht dabei allerdings vor allem die Ergründung, ob nichtmagisches Blut überhaupt dazu in der Lage ist, bei einer solchen ursprünglichen und vergessenen Art der Magie eine Wirkung zu zeigen, oder ob es ausschließlich magisches Blut sein muss, dass in einem solchen Kontext verwendet werden muss. Dass dafür jene verlorene Seelen, die allzu gerne in seine Arme laufen auch leiden müssen, hin und wieder sogar verschwinden, merkt man nicht unbedingt oft. Dabei steckt hinter der eloquenten Fassade deutlich mehr. Nicht nur ein Zauberer, der seine Leidenschaft gefunden zu haben scheint, sondern vor allem auch ein Mitglied der Todesser, der mittlerweile auch mit der Nekromantie hantiert. Die Gesellschaft von blutjungen und wunderschönen jungen Frauen ist dabei nur ein kleiner Teil seines Lebens, aber ganz sicherlich kein Unwesentlicher.
the fineprint
me and the devil
Sieht man sie alle, verstreut in der britischen magischen Gesellschaft, scheint es keinen richtigen Zusammenhang zu geben. Obwohl es da so viel gibt, das sie trennen könnte, stellen sie das Verbindende vor das Trennende. In diesem Fall it es der Blutkult von Kristos, der als solcher niemals so aus- wie angesprochen wurde. Stattdessen ist er es, der geschickt die verzweifelten Schäfchen seiner Gemeinde, aber auch solche, die sich in die kleine Kapelle verirren, um den Finger wickelt und sie für seine eigene Sache zu verwenden scheint. Ein Schelm, der etwas Böses denkt. Es kommt vor, dass die Blutmagie als Zeichen Satans gedeutet wird, hat sich der Grieche doch mehr als deutlich vom satanistischen Glauben inspirieren lassen und doch steht über all dem der Durst nach Wissen und Macht, die ihn zuweilen in ungeahnte Höhen treibt, die fanatischer nicht sein könnten. Und sie alle, sie spielen ihre Rolle, eine kleinere, wie größere, aber sie sind Teil seines Lebens.

Herzlich willkommen am Ende des Wahnsinns! Vorab möchte ich sagen, dass ich an dieser Stelle vor allem Spielerinnen und Spieler suche, die sich absolut nicht davor scheuen, auch explizite Inhalte auszuschreiben und selbst keinerlei Probleme damit haben, sich an moralischen Grenzen und Abgründen bewegen. Selbstverständlich vertrete ich persönlich als Spielerin nicht auch nur ansatzweise die Ansichten meines Charakters und dasselbe erwarte ich auch von dir, weil im Inplay Graubereiche angesprochen werden, die unter anderem auch als rassistisch, fanatisch und vor allem nicht politisch korrekt sind. Umso wichtiger ist es mir, dass du einen erwachsenen Umgang mit diesen Inhalten pflegen kannst und vor allem auch ein Händchen dafür hast, solche Themen auch geschmacksvoll anzusprechen. Sämtliche Informationen in diesem Gesuch sind nur Vorschläge, wenngleich ich mir an dieser Stelle gerne ein Veto-Recht einräumen würde, wenn es um die Avatarpersonen geht. Außerdem kann ich eine Menge an Anschluss bieten, beispielsweise durch @"Constantin Romanow", Kristos langjähriger Freunde und langjährige Liebe, gespielt von der wunderbaren Yuvi, der ihn in die Nekromantie gebracht hat, ebenso wie @"Elizabeth Crowley" der wohl einzigen Frau, die sein Herz überhaupt berühren konnte und eine Reihe anderer Charaktere, die auch für ihn wichtig sind. Aber wir wollen schließlich nicht alles verraten, das wir uns für all die kleinen Figuren auf dem Schachbrett des Lebens ausgedacht haben!
Noch kurz zu mir: Ich bin dhalia und mittlerweile doch schon geraume Zeit ein Mitglied hier. Ich persönlich zähle mich zu der Gattung der Postschnecken und kann dir zumindest einmal im Monat einen Post versprechen. Natürlich besteht da die Option auf deutlich mehr, aber mein teilweise sehr ungeregelter Arbeitstag erlaubt es mir nicht immer direkt auf Szenen zu antworten. In der Regel bewegen sich meine Postings irgendwo zwischen 3.500 und 5.000 Zeichen wenngleich ich an dieser Stelle sagen muss, dass es sehr auf die Szene und meinen Postpartner ankommt, da passe ich mich auch gerne mal an. Übrigens setze ich Discord voraus, weil es mir ein Anliegen ist, dich kennenzulernen und gerade im Zusammenhang mit diesem Gesuch ein wenig abzutasten, ob wir gemeinsam funktionieren können, oder ob das in dieser Art und Weise vielleicht doch nicht so gut klappt. Wenn es dich also jetzt immer noch unter den Fingernägeln juckt und du Interesse an einem der erwähnten Charakteren hast, dann hau' doch bitte in die Tasten & lass' mir direkt deinen Discord-Tag da und wir schreiben uns bald!
0
Merken
Merken
Benutzerdefinierter Titel
Zur besseren Übersicht kannst du dem Post einen benutzerdefinierten Titel geben.
Ordner
Neue Ordner für deine Favoriten kannst du im UserCP erstellen.
  Zitieren