every family has their black sheep and I am yours
Familie Romilda Vane | 9–44 Jahre | 2m & 3w
#1
ZUM FORUM | ZUM GESUCH

every family has their black sheep
and I know I am yours


PROLOGUE

Die Familie Vane reiht sich um die erfolgreiche Journalistin Romilda Vane. Sie kommen einer Bilderbuchfamilie gleich. Zwei liebevolle Eltern, die sich um ihre drei bezaubernden Kinder kümmern. So sollte es nach außen hin scheinen. Doch sobald die Türen geschlossen sind, herrscht auch bei den Vanes der ganz normale Familienalltag. Mal ganz davon abgesehen, dass Romilda noch eine weitere Tochter hat, die sie sich selbst aber wohl nur ins Gedächtnis ruft, wenn es ihr gerade passt. Schließlich hat sie nun ihre eigene Familie und der darf niemand ein Haar krümmen. Was das angeht, ist sie wohl die Löwin schlechthin. Zwar siedelt sich die Familie Vane eher in der magischen Mittelklasse an, doch Romilda sieht sich selbst bereits in der High Society. Wenn man sie fragt, sind sie nur noch einen Schritt davon entfernt, gesellschaftlich aufzusteigen und dafür ist ihr jedes Mittel recht.


WANTED
the business mother
romilda vane, 42 jahre, halbblut, journalistin
Romilda wollte schon früh hoch hinaus. Warum sonst hätte sie damals „den Auserwählten“ mit einem Liebestrank verführen wollen? Sie gibt sich eben nicht mit dem Zweitbesten zufrieden. Das tat sie nie. Schließlich haben ihre Eltern ihr genau dies eingeprägt und das gibt sie auch an ihre eigenen Kinder weiter. Dass man dafür manchmal auch ein Risiko in Kauf nehmen muss, ist ihr durchaus bewusst, doch sie ist stets bereit, jedes Risiko einzugehen. Es sei denn, es gefährdet ihre Familie, denn vor diese stellt sie sich stets wie eine Löwin. Kein Wunder, dass sie in Gryffindor so gut aufgehoben war. Romilda ist Karrierefrau durch und durch. Sie hat eine eigene Kolumne im Tagespropheten, die sie sich hart erkämpft hat und nicht mehr so leicht hergeben wird. Doch das alleine reicht ihr nicht. Sie strebt stets nach höheren Zielen. Sonst wäre das Leben doch auch langweilig, oder nicht?
Avatarvorschlag: Ruth Negga

lion princess
adelaide vane, 16 jahre, halbblut, schülerin, gryffindor
Adelaide kommt sowas von nach ihrer Mutter. Sie besitzt den Kampfgeist und den Wagemut einer wahren Gryffindor. Ihr hitziges Gemüt bringt sie hin und wieder jedoch auch in Schwierigkeiten. Manchmal kommen ihr die Worte nämlich doch schneller über die Lippen, als ihr eigentlich lieb ist und nicht selten verletzt sie dabei die Gefühle anderer. Manche schimpfen sie vorlaut, sie dagegen nennt es schlagfertig. Was tatsächlich zutrifft, nun ja, das muss wohl jeder selbst entscheiden. Adelaide hat bereits feste Pläne für ihre Zukunft. Nach ihrem Abschluss will sie Heilerin werden und arbeitet daher auch stets daran, ihre Noten zu optimieren. Wie ihre Mutter auch, gibt sie sich eben nicht mit dem Zweitbesten zufrieden.
Avatarvorschlag: Ainsley Bailey

little miss know-it-all
wilma vane, 14 jahre, halbblut, schülerin, ravenclaw
Wilma ist eine verdammte Besserwisserin. Sie liebt es, andere auf ihre Fehler hinzuweisen, worauf die meisten bloß mit einem genervten Augenrollen reagieren. Doch sie bekommt das meistens gar nicht so mit. Das heißt aber nicht, dass sie unbeliebt ist. Nein, Wilma kann sich eigentlich ganz gut in Gruppen einbringen. Sie ist sehr kommunikativ und offen für neue Bekanntschaften. Eigentlich lernt sie sogar gerne neue Menschen kennen, denn sie erhofft sich davon oft, auch generell etwas Neues erfahren zu können, zum Beispiel über andere Kulturen. Sie ist sehr weltoffen und träumt davon, später mal eine Weltreise zu machen. Aber natürlich erst nach ihrem Studium, von dem sie schon jetzt träumt.
Avatarvorschlag: Sofia Wylie

the baby boy
levi vane, 9 jahre, halbblut
Levi ist der Sonnenschein der Familie. Man sieht den Kleinen selten ohne ein Lächeln auf den Lippen. Er hat ein so positives Wesen, dass er jedes noch so kalte Herz erwärmen kann. Dabei ist er eigentlich nur sehr freundlich und ohne Vorbehalte gegenüber anderen. Niemals würde es ihm einfallen, jemandem aus dem Weg zu gehen. Selbst wenn seine Mutter ihn bei der Hand nimmt und von jemandem wegzerrt, schenkt er diesen Menschen dennoch ein Lächeln und fragt seine Mutter, was denn so schlimm an den anderen war. Ein bisschen neidisch ist er ja schon, dass seine Schwestern schon so lange diese coole Zauberschule besuchen dürfen, während er immer noch Zuhause sitzt und auf seinen Brief warten muss. Aber zum Glück ist es ja nicht mehr so lange, denn bald wird er schon 10!
Avatarvorschlag: Sage Correa

the sidekick
george vane, 44 jahre, halbblut, journalist
Wie viele haben sich darüber lustig gemacht, dass George bei der Hochzeit den Namen von Romilda angenommen hat? Hat es ihn gestört? Nein. George ist ohnehin ein sehr entspannter und genügsamer Mann, der sich überhaupt nicht für die Meinungen anderer interessiert. Es ist schließlich nur von Bedeutung, was er und seine Familie denken. Wenn Romilda das doch auch endlich mal begreifen würde! George steht jederzeit hinter seiner Frau und hat sogar seine journalistische Karriere hintenangestellt, damit sie sich einen Namen machen konnte. Auch das stört ihn nicht, denn diese Familie ist alles, was er immer wollte. Dann ist er eben der Hausmann, was soll’s? Es wäre dämlich, sich darüber zu beschweren.
Avatarvorschlag: Joel Edgerton


MISSED BY
she wolf in the closet
justine finch-fletchley, 26 jahre, halbblut, aushilfe im needy bowtruckle
Zwar ist Justine ebenfalls ein Teil der Vanes, aber irgendwie eben auch nicht. Einst stand ihr eine ruhmreiche Karriere als Quidditchspielerin bevor. Doch dann wurde sie 2017 von einem Werwolf gebissen und seitdem ging es nur noch bergab für sie. Mittlerweile hat sie sich damit arrangiert. Was bleibt ihr auch anderes übrig? Sie hält sich an die erniedrigenden Gesetze des Ministeriums und versucht das Beste aus ihrem Leben zu machen. Unglücklich ist sie nicht, eher extrem gefrustet. Vielleicht würde es ihr besser gehen, wenn ihre „ach-so-tolle-Familie“ ihr nicht so in den Rücken fallen würde.


BLOOD IS THICKER THAN WATER … BULLSHIT:

Dass Romilda bereits im zarten Alter von 16 schwanger wurde, das versucht jeder der Vanes noch immer geschickt unter den Teppich zu kehren. Dabei hat Justine gar nicht darum gebeten, gezeugt zu werden. Es war kurz vor der Schlacht von Hogwarts, wo Romilda sich ein Schäferstündchen mit Justin Finch-Fletchley gönnte, weil sie nicht als Jungfrau hatte sterben wollen. Tja, neun Monate später kam dann Justine Romilda Finch-Fletchley zur Welt. Vor allem Romildas Eltern Solveigh und Edmund versuchten, das so gut es ging, geheim zu halten. Romilda sollte erst einmal die Schule beenden. Somit wuchs Justine bei der Familie Finch-Fletchley auf. Von ihrer Mutter bekam sie in den ersten Jahren nicht viel mit außer an Geburtstagen und Weihnachten.

Erst als Romilda mit George verheiratet war und erneut ein Kind erwartete, fühlte sie sich reif genug, die Mutterrolle zu übernehmen und suchte den Kontakt zu ihrer erstgeborenen Tochter. Jedoch war das Verhältnis zwischen ihnen immer eher distanziert. Romilda wollte zwar eine Bindung, doch es wirkte so, als wären ihr ihre Kinder mit George wichtiger. Das änderte sich kurzzeitig, als Justine als Spielerin bei den Montrose Magpies angeheuert und berühmt wurde. Romilda wollte sich mit den fremden Federn ihrer Tochter schmücken. Dass sie sie schließlich nach ihrem Werwolf-Biss so fallen ließ, zerbrach das Verhältnis von Mutter und Tochter endgültig. Seither ist ihr Verhältnis eher unterkühlt, was vor allem von Justine ausgeht, die doch sehr verbittert darüber ist.

Auch Adelaide und Wilma sind nicht gut auf ihre Halbschwester zu sprechen. Daran trägt sicher auch Großmutter Solveigh schuld, die ihren Enkelinnen schon von klein auf sämtliche Flausen in den Kopf setzte. Doch Justine legt gar keinen Wert darauf, die beiden besser kennenzulernen. Es reicht ihr zu wissen, dass sie existieren. Davon nimmt sie Notiz und das ist genug. Sie müssen sich schließlich nicht mögen, solange sie einander halbwegs akzeptieren.
Ganz anders verhält es sich mit Levi und George. Besonders am kleinen Levi hat Justine einen Narren gefressen. Sie liebt ihn abgöttisch. Levi ist der Einzige, der es schafft, ihr ein warmes Lachen zu entlocken. In seiner Gegenwart ist Justine hin und wieder tatsächlich mal ganz kurz glücklich. Deshalb würde sie Levi auch jederzeit mit ihrem Leben schützen. Wenn sie also mal bei den Vanes zu Besuch ist, dann ausschließlich um ihren kleinen Sonnenschein zu sehen.

Auch Justines Beziehung zu George ist besser als die zu ihrer Mutter. Denn er respektiert sie und begegnet ihr oftmals sehr freundlich, fast schon herzlich. Faszinierend ist, dass er sie von Anfang an als Familienmitglied akzeptiert hat. Er ist immer super nett zu Justine und behandelt sie keinesfalls anders als seine eigenen Kinder. Für George ist sie ein Teil der Familie und aus genau diesem Grund mag sie ihn sogar ein tatsächlich.


WHAT’S GOING ON?

Jede Familie hat ihr schwarzes Schaf – und bei den Vanes ist es definitiv Justine. Mit dieser Rolle hat sie sich schon lange abgefunden. Genaue Pläne für die Familie habe ich eigentlich nicht, aber es gibt sicherlich einige konfliktreiche Szenen, die wir miteinander spielen können. Alleine schon zwischen Romilda und Justine gibt es viel Konfliktpotenzial, aber ich hätte auch nichts gegen ein paar schöne Familienmomente mit George einzuwenden. Vielleicht bemühen sich Romilda und ihre Töchter ja in Zukunft etwas mehr um die Erstgeborene. Das dürfte sicher auch interessant werden. Ich denke, wir finden da definitiv einige Ansätze :)


OWL COOKIES

Alle angegebenen Avatarpersonen sowie Namen sind änderbar. Jedoch sollte die Ethnizität der Personen in etwa beibehalten werden, weil vor allem Romilda optisch doch zu Justine passen sollte. Da es mir wichtig ist, dass du einen Charakter übernimmst, der dir auch Spaß macht, darfst du natürlich gerne deine eigenen Ideen einbringen – auch was die Beziehung zu Justine angeht.
Nun noch etwas zu mir: Ich bin Jen und jetzt schon eine ganze Weile im MM und weil ich mich hier enorm wohlfühle, werde ich auch nicht so schnell verschwinden. In mir findest du also eine zuverlässige Postpartnerin. Meistens poste ich einmal in der Woche, mal mehr, mal weniger. Meine Postinglänge liegt dabei meist bei ca. 500 Wörtern. Ich erwarte nicht, dass meine Postpartner auch so zügig antworten, aber einmal im Monat wäre schon schön, einfach, um auch etwas in der Story vorwärts zu kommen.

Solltest du jetzt Lust verspüren, Teil dieser Drama-gespickten Familie zu werden, dann solltest du ganz fix auf den „Antworten“-Button klicken :P

ZUM FORUM
POST-POTTER | 2023 | AB 18 EMPFOHLEN | SZENENTRENNUNG | MPL 1.500 ZEICHEN
0
Merken
Merken
Benutzerdefinierter Titel
Zur besseren Übersicht kannst du dem Post einen benutzerdefinierten Titel geben.
Ordner
Neue Ordner für deine Favoriten kannst du im UserCP erstellen.
  Zitieren