live to fight another day
Fabrikator Fight Club, 18 - 35
#1

live to fight another day
Seit die Second Army vor etwa zweihundert Jahren gegründet worden war, war es Fabrikatoren nicht gestattet, am Kampftraining, welches die Ätheralki und die Corporalki erhielten, teilzunehmen. Der Platz der Fabrikatoren war stets in den Werkstätten, wo sie sich ihren Erfindungen und Forschungsarbeiten widmeten. Für etwas anderes waren ihre Fähigkeiten nicht brauchbar. Doch ist das wirklich die Wahrheit? Warum sollten nicht auch Fabrikatoren lernen können, zu kämpfen und ihre Fähigkeiten zur Verteidigung einzusetzen? Immerhin gibt es überall um sie herum Moleküle und Chemikalien, welche sie im Kampf nutzen könnten. Allein im menschlichen Körper passieren so viele chemische Reaktionen, dass ein Alkemi einen Angreifer ganz schön verwirren könnte, wenn er jene Chemie durcheinander bringt. Doch in hunderten von Jahren gab es gar nicht allzu viele Fabrikatoren, welche kämpfen lernen wollten. Die meisten gaben sich mit dem Status Quo zufrieden. Sie waren zu gehorsame Soldaten, um etwas anderes zu tun. Doch es gibt einige Fabrikatoren, welche das anders sehen. Welche vielleicht den Wunsch zur Rebellion verspüren. Welche nicht verstehen können, warum sie nicht genau so wie Ätheralki und Corporalki auf dem Schlachtfeld kämpfen dürfen, sondern höchstens am Rande stehen und sich um Waffen und Sprengstoff kümmern. Die Alkemi Anissa Marwan hat einen geheimen Fight Club gegründet, welchen Fabrikatoren besuchen können. Dort lernen sie zu kämpfen. Sie lernen, ihre Fähigkeiten auf eine ganz neue Art und Weise kennenzulernen. Und sie lernen vielleicht sogar einen Teil ihrer selbst kennen, welcher ihnen zuvor unbekannt war. Doch ist es das alles wert, von ihren Befehlshabern in der Second Army bestraft zu werden, sollte die Existenz des Fight Clubs ans Licht kommen?

Gesuchte Personen
Der Rebell
20 - 25 Jahre
Os Alta (Ravka)
Grisha (Durast)
Second Army
Felix Mallard?
Frei
Obgleich die Second Army dich nie das kämpfen hatte lernen lassen, so warst du doch schon immer ein Kämpfer gewesen. Deine Familie hatte in sehr armen Verhältnissen in einem kleinen Dorf in der Nähe des Permafrost gelebt, welches in besonders kalten Wintern von außerhalb kaum zu erreichen war wegen des vielen Frosts. Du warst noch sehr jung gewesen, als du zum ersten mal Hunger hattest leiden müssen. In den Little Palace zu kommen war für dich eine vollkommene Veränderung gewesen: zum ersten mal in deinem Leben hattest du ein warmes Bett, ein sicheres Dach über deinen Kopf und so viel zu essen, wie du es dir niemals hättest träumen lassen. Anfangs hattest du dich voller Eifer in deine Arbeit als Durast gestürzt. Doch schon früh hattest du dir gewünscht, deine Ausbildung im Little Palace erweitern zu können. Du wolltest kämpfen lernen, so, wie die Ätheralki und Corporalki es taten. Du wolltest nicht nur Waffen erfinden, sondern jene auf dem Schlachtfeld auch nutzen können, statt am Rand stehen zu müssen. Du wolltest dabei sein. Es fühlte sich an, als würden die Fabrikatoren keine Anerkennung bekommen, nur, weil sie in viele Teile der Second Army nicht integriert wurden. Dabei ward ihr es, welche die Second Army mit euren Innovationen stärker machten. Eine Zeit lang hattest du mit einem Freund der First Army heimlich trainiert, doch nachdem ihr erwischt worden ward, hatte es eine saftige Strafe gegeben. Nun hast du jedoch durch Anissa – welche du während eines Tavernenbesuchs kennengelernt hattest – jedoch eine Verbündete gefunden. Eine etwas verrückte Idee wurde zu einer ernsthaften Idee, welche zum Fight Club führte. Du bist derjenige, welcher Fabrikatoren aus dem Little Palace zu den Treffen einlädt. Dabei musst du jedoch sehr vorsichtig sein: du kannst nur Leute einladen, von denen du dir sicher bist, dass sie das Geheimnis bewahren werden. Immerhin willst du weder den Fight Club, noch Anissa verraten.

Der Erfahrene
30 - 35 Jahre
Os Alta (Ravka)
Grisha (Alkemi)
Second Army
Joe Dempsie?
Frei
Du bist schon seit sehr vielen Jahren ein Teil der Second Army. Die Grisha-Prüfer hatten deine Fähigkeiten festgestellt, als du acht Jahre alt gewesen warst. Seither hatte dein Leben sich im Little Palace abgespielt. Du gehörst zu den besten Alkemi und bist auf deinen guten Ruf sehr stolz. Wenn es darum geht, Gifte zu entwickeln, bist du ein Experte und du schaffst es auch beinahe mühelos, anderen Menschen Gift aus dem Körper zu ziehen, wenn jene vergiftet worden sind. Dass die Fabrikatoren nicht kämpfen lernten, war für dich bis vor einigen Monaten kein Problem gewesen. Du warst selbst überzeugt davon gewesen, dass der Platz der Fabrikatoren in den Werkstätten und Laboren ist, nicht auf dem Schlachtfeld. Doch das änderte sich, als du einen Menschen, der dir sehr wichtig gewesen war, in der Schattenflur verloren hattest. Sie war keine Grisha gewesen, sondern eine Otkazat‘sya der First Army. Bei einer Durchquerung der Schattenflur im letzten Jahr war ihre Truppe von volcras angegriffen worden. Sie hatte keine Chance gehabt: eine der Bestien hatte sie in seine Klauen gekriegt und verschleppt. Du hattest sie niemals wiedergesehen. Und vielleicht sind deine Gedanken naiv und kommen nur von deiner Trauer, doch du fragst dich, ob du ihr vielleicht hättest helfen können, wenn Fabrikatoren aktiv am Kampf teilhaben könnten. Ob Fabrikatoren nicht auch die Möglichkeit bekommen sollten, ihre Fähigkeiten offensiv und defensiv im Kampf zu verwenden. Ob die Second Army nicht einen großen Fehler macht, indem sie Fabrikatoren diese Möglichkeit nicht gibt. Als der Rebell dich zu den Treffen des Fight Clubs eingeladen hatte, warst du zuerst unsicher gewesen. Du warst stets jemand gewesen, welcher Regeln befolgt hatte. Doch der Verlust deiner Freundin hatte deine Ansichten verändert. Und so willst du nun lernen, zu kämpfen und dich zu verteidigen.

Die Unsichere
18 - 25 Jahre
Os Alta (Ravka)
Grisha (Durast)
Second Army
Danielle Campbell?
Frei
Du gehörst zu den jüngeren Soldatinnen der Second Army. Deine Ausbildung hast du erst vor einigen Jahren abgeschlossen und obgleich du deine Fähigkeiten demnach schon seit vielen Jahren benutzt, zweifelst du dein eigenes Können manchmal sehr an. Im Umgang mit deinen Fähigkeiten bist du noch nicht so sicher wie viele andere Fabrikatoren und oftmals quält deine eigene Unsicherheit dich, welche schon immer tief in deinem Inneren saß und dich an allem, was du erreichen wolltest, zweifeln ließ. Kannst du es überhaupt schaffen, genau so gut zu sein wie die anderen Fabrikatoren? Wirst du jemals eine Durastin sein, welche sich einen Namen für ihre Innovationen macht oder wirst du stattdessen ein niemand bleiben? Du gehörst zu den besonders schüchternen Fabrikatoren. Viele Grisha der Corporaki und Ätheralki, welche gemeinsam mit dir die Ausbildung an der Academy durchlaufen hatten, machen es dir nicht besonders leicht, weil sie sich über dich lustig machen oder dich für eine schlechte Soldatin halten. Eine Soldatin, welche der Second Army niemals etwas bringen wird. Der Rebell hat dich jedoch unter seine Fittiche genommen. Er versucht, dir mehr Mut zu machen. Dir zu zeigen, dass du an deine Fähigkeiten und an dich selbst glauben musst, damit du etwas Großartiges erschaffen und vollbringen kannst. Er lud dich in den Fight Club ein, weil er hoffte, dass du mehr Selbstbewusstsein tanken würdest, wenn du lernen würdest, zu kämpfen und dich zu verteidigen. Vielleicht würde es dir sogar dabei helfen, dich gegen Beleidigungen zu wehren. Und es scheint, als liegt dir das Kämpfen sogar richtig gut.

Die Zielstrebige
25 - 30 Jahre
Os Alta (Ravka)
Grisha (Alkemi)
Second Army
Poppy Drayton?
Frei
Bereits während deiner Ausbildung an der Academy warst du eine der zielstrebigsten Alkemi deines Jahrgangs gewesen. Deine Fähigkeiten zu nutzen hatte sich für dich leicht angefühlt, doch mit deiner Zielstrebigkeit warst du sehr oft weit über das Ziel hinaus geschossen: nicht selten gingen deine Experimente schief. Es kam zu Explosionen oder sogar kleineren Bränden. Immer wieder hatte dein Befehlshaber bei den Fabrikatoren dich ermahnen und rügen müssen. Doch du schienst eine Affinität für alles, was brannte und explodierte zu haben, denn trotz deines Talents warst du oft zu wild und zu leidenschaftlich. Dir fehlte die Geduld, manchmal sogar das Fingerspitzengefühl, und schon kam es wieder zu einer kleineren Katastrophe. Und es gibt wohl auch kaum eine Alkemi, welche sich lauter darüber beschwerte, dass Fabrikatoren kein Kampftraining erhalten als du. Würde gerade dein Talent dazu, Explosionen zu erzeugen (auch, wenn du sie manchmal ganz unfreiwillig erzeugst) auf dem Schlachtfeld nicht sehr nützlich sein? Der Rebell hatte dich mit als erste angesprochen, als er sich nach Fabrikatoren, welche heimlich trainieren wollten, umgesehen hatte. Und natürlich warst du sofort Feuer und Flamme dafür gewesen. Es stört dich nicht besonders, dass du die Regeln brichst. Regeln waren für dich nie von viel Bedeutung gewesen – vielleicht noch ein Grund, warum dein Befehlshaber immer wieder sagt, dass du es niemals weit bringen wirst als Fabrikatorin und Soldatin, wenn du nicht endlich lernst, Regeln zu befolgen.

Suchende Person
Anissa Sadiya Marwan wuchs als Tochter einer Ravkanerin und eines Suli auf. Schon während ihrer Kindheit veränderte ihr Leben sich, als ihr Bruder Arin von Grisha-Prüfern mitgenommen wurde. Anissa wuchs daraufhin in Shu Han auf, denn ihre Eltern hatten nicht noch ein Kind an die Second Army verlieren wollen. Wie ihr Bruder vor ihr zeigte auch Anissa die Fähigkeiten einer Alkemi. Während der vergangenen fünfzehn Jahre lernte Anissa allein, ihre Fähigkeiten zu kontrollieren. Sie wurde eine Seiltänzerin und trat bereits in vielen verschiedenen Städten und Ländern auf. Doch etwas schien immer in ihrem Leben, so frei es war, zu fehlen. Ihr Bruder. Sie musste wissen, was mit ihm geschehen war. So macht sie sich nun auf den Weg nach Os Alta, um Arin zu finden – auf in die Höhle des Löwen, denn sie weiß, dass die Second Army sie nicht wieder gehen lassen wird, wenn sie herausfinden, was Anissa ist. Recht kurz nach ihrer Ankunft in Os Alta lernte sie den Rebellen kennen. Aus einer anfänglichen Tavernen-Bekanntschaft wurde eine Vertrautheit. Er wurde zu einer Vertrauensperson im Little Palace für Anissa und gemeinsam schmiedeten die beiden auch den Plan, den Fight Club zu gründen, weil der Rebell Anissa anvertraute, dass er ebenso kämpfen lernen wollte, wie sie kämpfen gelernt hatte.
Anissa Marwan
24 Jahre
Os Alta (Ravka)
Grisha (Alkemi)
Suli
Anya Chalotra

Der Fight Club
Anissa gehört der Second Army nicht an – was auch der Grund ist, warum sie die Chance hatte, Kampftraining zu bekommen und ihre Fähigkeiten ganz anders erforscht hat, als Fabrikatoren der Second Army es machen – doch sie verabscheut jene, da sie ihr ihren älteren Bruder weggenommen hatten, als die beiden noch Kinder gewesen waren. Sie findet, dass die Second Army Kindersoldaten ausbildet. Als sie nach Os Alta kam, um ihren Bruder zu finden, traf sie auch andere Fabrikatoren aus dem Little Palace. So entstand die Idee des Fight Clubs. Der Fight Club soll ein Ort sein, an dem Fabrikatoren lernen können, sich zu verteidigen, ohne fürchten zu müssen, dass sie bestraft werden. Hier können sie neues Selbstvertrauen tanken, denn sie werden nicht von Ätheralki oder Corporalki degradiert. Sie können herausfinden, was noch alles in ihnen steckt. Und sie können sogar lernen, ihre Fähigkeiten im Kampf und nicht nur für die Forschung einzusetzen. Da die Second Army nicht erfahren darf, dass es den Fight Club überhaupt gibt, wechselt jener zu jedem neuen Treffen der Mitglieder die Location. Kurz vor dem Treffen werden jene, welche daran interessiert sind, den Fight Club zu besuchen, durch eine verschlüsselte Nachricht über Zeitpunkt des Treffens und Treffpunkt informiert. Nur jene Fabrikatoren, welche vertrauenswürdig sind und wahres Interesse haben, dürfen eine Einladung erhalten. Man muss sich also sicher sein, mit wem man sein Wissen teilt, damit niemand den Fight Club bei den Befehlshabern der Fabrikatoren verrät – Anissa und jene, die sich daran beteiligen, würden sonst in große Schwierigkeiten geraten.

Sonstiges
Zukunftspläne: Anissa war nie zur Second Army gekommen, weshalb sie ihre Fähigkeiten nie so zu kontrollieren gelernt hatte, wie die Fabrikatoren der Second Army es tun. Sie hatte nie gelernt, Gifte und Sprengstoff herzustellen. Sie konzentriert ihre Fähigkeiten auf etwas anderes: auf den menschlichen Körper und darauf, wie sie chemische Reaktionen in jenem kontrollieren und durcheinander bringen kann. Sie glaubt, dass Fabrikatoren das Zeug dazu haben, sehr gute Kämpfer zu sein. Immerhin haben Durasten das Potential dazu, ganze Erdbeben zu erzeugen. Sie glaubt, dass die Second Army Fabrikatoren bewusst in ihren Werkstätten hält, damit sie nicht zu stark werden. Sie sollen nicht stärker als die Äteralki oder die Corporalki sein. Da Anissa die Second Army hasst – jene hatte ihr ihren älteren Bruder weggenommen, als bei ihm Grisha-Fähigkeiten festgestellt worden waren – hasst sie jene. So will sie nicht nur Fabrikatoren, welche lernen wollen zu kämpfen, helfen, sondern auch Rache an der Second Army üben und für Chaos sorgen. Geplant ist, dass Anissas Geheimnis jedoch im Laufe des InGames auffliegen und sie als Alkemi enttarnt werden wird – und da jede Grisha, welche in Ravka ist, dazu verpflichtet ist, sich der Second Army anzuschließen, wird auch sie dazu gezwungen werden. Der Fight Club wird allen Beteiligten quasi um die Ohren fliegen. Doch bedeutet das, dass sie einfach aufgeben werden? Nein, denn Anissa und ihre Verbündeten werden bestimmt auch im Little Palace Möglichkeiten finden, mit ihrem Vorhaben weiterzumachen.

Weitere Charaktere: Der Fight Club ist nicht nur auf die vier gesuchten Charaktere beschränkt. Jeder Fabrikator, der Interesse an Kampftraining und kein Problem damit hat, die Regeln zu brechen, kann eine Einladung zu einem Treffen des Fight Clubs erhalten. Wenn euch diese Idee also gefällt und ihr gerne einen Fabrikatoren spielen möchtet, welcher bei dem Fight Club mitmacht, könnt ihr euch gerne melden!

Über mich: Hinter Anissa steckt Michelle. Ich bin ein Gründungsmitglied sowie eine Admina im Like Calls to Like, weshalb ihr euch sicher sein könnt, dass ich nicht einfach so verschwinden werde. Ich habe große Lust auf meine Charaktere und würde mich über Mitspieler freuen, welche ebenso viel Herzblut mitbringen und mit mir ein paar spannende Plots für die Gruppe austüfteln möchten! Durch Privatleben, Uni und Co. bin ich manchmal etwas eingespannt, weshalb ich nicht unbedingt zur Sorte „Schnellposter“ gehöre. Ich versuche jedoch, so regelmäßig wie möglich zu antworten. Ich habe zudem keine Mindestzeichenlänge, sondern kann mich ganz gut an meine Mitspieler anpassen. Wichtig ist mir, dass jeder Spaß hat und sich wohlfühlt.

Das Like Calls to Like
› Das Like Calls to Like ist ein Rollenspiel, welches sich mit dem Grishaverse beschäftigt. Wir vereinen das Canon der Bücher von Leigh Bardugo sowie der Netflix-Serie "Shadow and Bone" und spielen ohne Buchcharaktere. Unser Rollenspiel verfügt über zahlreiche Hintergrundinformationen zur Lore, sodass es nicht notwendig ist, die Serie gesehen oder die Bücher gelesen haben zu müssen, um bei uns mitmachen zu können.
› Wir spielen siebzig Jahre nach der Entstehung der Schattenflur. Die Wand aus Dunkelheit weitet sich mit jedem Jahr ein bisschen mehr aus. Unsere Storyline setzt etwa 300 Jahre vor den Ereignissen der Bücher/Serie an.
› Der Dunkle, welcher zuletzt als General Kirigan bekannt gewesen war und schwor, die Schattenflur zerstören zu wollen, welche er in Wahrheit selbst erschaffen hatte, täuschte vor zwei Jahren erneut seinen Tod vor und tauchte unter, damit die Lantsovs keinen Verdacht schöpfen würden, weil er nicht altert.
› Die Second Army wird vom Triumvirat angeführt, welches aus je einem Repräsentanten der Corporalki, Ätheralki und Materialki besteht. Der Dunkle gründete das Triumvirat, damit jenes die Second Army in seinem Sinne würde anführen würde. Nur die Mitglieder des Triumvirat kennen die Wahrheit. Der Rest Ravkas glaubt, dass Kirigan tot ist.
› Zwischen Ravka und den Nachbarländern Shu Han und Fjerda herrschen seit Jahrhunderte immer wieder Kriege. Versuche, Bündnisse des Friedens zu schließen, gingen stets schief. Im Moment befinden die königlichen Familien aller drei Länder sich in Verhandlungen. Werden sie dieses mal eine gemeinsame Plattform finden oder werden die Feindseligkeiten letzten Endes siegen?
› Die Drüskelle aus Fjerda jagen unerbittlich und gnadenlos Grisha, welche in Fjerda einen unfairen Prozess erwartet, der stets in ihrem Tod endet. Gerade die drüskelle wollen nicht, dass Fjerda diplomatische Verhandlungen mit Ravka führt.
› Der Inselstaat Kerch bildet die neutrale Wirtschaftsmacht der Welt. Die Hauptstadt Ketterdam ist eine aufblühende Stadt, in welcher Unterhaltung und Multikulturalismus herrschen. Doch Ketterdam ist auch das Zentrum der Kriminalität: Bandenkriege, Raubzüge, Prostitution und Menschenhandel stehen hier an der Tagesordnung.
› Das Hauptaugenmerk unseres Rollenspiels liegt auf den politischen Konflikten zwischen den Königreichen sowie dem damit verbundenen Leid der einzelnen Bevölkerungen, der Verfolgung von Grisha durch drüskelle, die Erforschung der Schattenflur, Anspannungen zwischen Grisha und Nicht-Grisha, dem kriminellen Imperium in Kerch und den Intrigen und Spielchen an den Königshöfen. Unsere verschiedenen Spielorte sind durch Plots miteinander verbunden und es gibt viele verschiedene Gruppen, in welchen Charaktere mitmischen können.

Zum Gesuch
0
Merken
Merken
Benutzerdefinierter Titel
Zur besseren Übersicht kannst du dem Post einen benutzerdefinierten Titel geben.
Ordner
Neue Ordner für deine Favoriten kannst du im UserCP erstellen.
  Zitieren